Ein Besuch im Acquario di Genova, Teil III

Der Rundgang führt weiter in den Raum der Zylinderbecken. Der aquaristische Sinn mag
dahingestellt sein, aber attraktiv sind die Röhren allemal. Durch geschickt angebrachte
Spiegelwände wird der Eindruck eines riesigen Raums mit unzähligen Becken vermittelt.

Säulenhalle
Die Säulenhalle verwirrt durch diagonale Anordnung
und große Spiegelflächen - meine Nase tat noch lange weh... :-)

Zebrakardinalbarsch
Ein Schwarm Zebrakardinalbarsche (Pterapogon kauderni)

Mangrovenbecken
Das Mangrovenbecken - nicht spektakulär, aber interessant.
Links: Schützenfisch (Toxotes jaculator), rechts: Silberflossenblatt (Monodactylus argenteus)

Sägefische
Schmalzahn Sägerochen (Pristis pectinata)


Im nächsten Raum folgt ein Wellenbecken, dessen Oberfläche durch eine von vorne leider
nicht sichtbare Technik rhythmisch bewegt wird. Die so erzeugten Wellen dürften etwa
einen halben Meter messen. Im sauerstoffreichen Wasser tummeln sich zahlreiche Fische
und am Aufbau wächst ein halbes Korallenriff heran.

Madrepore
Eine Kolonie von Orangenfarbenen Madreporen (Astroides calicularis)

Schwarz
Auch schwarz kann eine gute Tarnfarbe sein


Für ein geringes Entgelt (EUR 2,- für Erwachsene, EUR 1,- für Kinder) kann man noch die
Kolibriausstellung bewundern. Durch eine Schleuse gelangt man in einen von tropischen
Pflanzen bewachsenen Raum, in dem bunt schillernde Kolibris (Colibrý coruscans) frei
fliegen, von den Nektargefäßen naschen und allenthalben vor sich hin zwitschern. Auch
handtellergroße Schmetterlinge bevölkern diese Sonderausstellung.

Puppen
Die Schmetterlinge werden in einem eigenen Terrarium als
Puppen wie Perlen an der Schnur aufgehängt. Durch die verschiedenen
Entwicklungsstadien ist ein dauerhafter Besatz gewährleistet.


Zum Schluß des Rundganges noch einige Impressionen - die Bilder sprechen eigentlich
für sich.

Anemone

Purpurrosen (Actinia equina)

Einsiedlerkrebse
Einsiedlerkrebse mit Gehäusen in Faustgröße

Garnelen
Die Europäische Languste (Palinurus elephas) erreicht eine Länge von 50 cm

Fledermausfisch
Ein großer Schwarm von Fledermausfischen (Platax orbicularis) -
jeder größer als eine handelsübliche Bratpfanne

Anemonenfisch
Allards Anemonenfisch (Amphiprion allardi) in seiner Behausung

Weißhai
Das beeindruckende Gebiß eines ausgewachsenen Weißen Hais (Carcharodon carcharias)

Diskus
Der Liebling aller "Süßen": der Diskus (Symphysodon discus)

Tigerspatelwels
Ein weiterer wunderschöner Süßwasserbewohner:
der Tigerspatelwels (Pseudoplatystoma fasciatum)

Moose
Diverse Gewächse (Xenien, zB Heteroxenia fuscescens = Plapperkoralle?)

Doktorfisch
Ein Orangebinden-Pinzettfisch (Chelmon rostratus, hinten) und
ein Fuchsgesicht (Lo vulpinus)

Seespinne
Eine imposante Seespinne

Steinfisch
Ein großer Skorpionfisch (evtl. Großer Roter Drachenkopf,
Scorpaena scrofa) und eine gut faustgroße Schnecke

Anschließend an den Besuch des Aquariums lädt der Hafen von Genua mit seinem
typisch italienischen Ambiente noch zum Bummeln ein. Straßencafes gehören zu
einem Besuch in Italien ebenso dazu wie die diversen kleinen Shops, in denen
von Souvenirs über Angelausrüstungen bis hin zu Schmuck und Mode alles zu
haben ist.
Drei Highlights noch: direkt neben dem Aquarium liegt ein komplett restauriertes
Segelschiff vor Anker. Ob man dieses besichtigen kann, ist mir nicht bekannt.
Ebenfalls am alten Hafen befindet sich der "Bigo", ein Drehaufzug, in dem man
den Hafen aus 40 Metern Höhe betrachten kann. Zu guter Letzt die Halle des Meeres
und der Seefahrt, eine Ausstellung auf ca. 2000 qm Fläche, die das Leben in einem
alten Fischerdorf zeigt.

Hafen
Der Hafen von Genova

Segelschiff
Ein wunderschön restauriertes Segelschiff

Promenade
Die Hafenpromenade - das Herzstück Genovas



pic1